Monatliches Archiv: November 2013

Karl-Preusker-Medaille 2013 an Professor Bernhard Fabian verliehen

In einem Festakt an der Universitäts- und Landesbibliothek Münster überreichte BID-Präsident Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen dem Anglisten und Buchwissenschaftler Professor Dr. Dr. h. c. Bernhard Fabian die diesjährige Karl-Preusker-Medaille. Mit seiner wegweisenden Studie „Buch, Bibliothek und geisteswissenschaftliche Forschung“  hatte der Preisträger in den achtziger Jahren einen Paradigmenwechsel in der Literaturversorgung der Geisteswissenschaften hervorgerufen.  Die Veranstaltung bildete zugleich den Abschluss der diesjährigen Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ des Deutschen Bibliotheksverbandes. Das Ensemble con moto brachte  Musikliteratur aus den Beständen der Bibliothek zu Gehör.

Während man bis in die achtziger Jahre hinein die Literaturversorgung nachfrageorientiert durch eine optimierte Fernleihe zu verbessern versucht hatte, machte Fabian die Notwendigkeit eines möglichst breiten Literaturangebots zum Ausgangspunkt seiner Überlegungen, so Dr. Michael Knoche in seiner Laudatio. Dem „glücklichen Zufall“ bei der Suche nach Literatur sollte durch ein umfangreiches Angebot an Literatur eine Chance gegeben werden. Verwirklicht wurde dieses Konzept durch die „Arbeitsgemeinschaft Sammlung Deutscher Drucke“, in der sechs Bibliotheken seit 1989 im kooperativen Verbund das gesamte deutschsprachige gedruckte Schrifttum aus der Zeit von 1450 bis heute sammeln und erschließen. Weiterlesen →

„Das Bibliothekswesen muss dringend besser gestellt werden“ – Interview mit Preusker-Preisträger Fabian

Obwohl er längst im Ruhestand ist, forscht der Anglist und Buchwissenschaftler Professor Dr. Dr. h.c. Bernhard Fabian noch immer zur kulturellen Überlieferung. Die Bibliotheken spielen seiner Meinung nach nicht nur bei diesem Thema eine zentrale Rolle. Sie werden auch in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen immer wichtiger. Morgen wird der Wissenschaftler mit der diesjährigen Karl-Preusker-Medaille ausgezeichnet.

Bibliotheken sind nach Meinung von Professor Fabian in vielen gesellschaftlichen Bereichen unersetzlich. So käme den Öffentlichen Bibliotheken im Bildungsbereich eine immer bedeutendere Rolle zu. Sie würden gebraucht, um Defizite bei der Vermittlung elementarer Kulturtechniken wie Lesen oder Textverständnis auszugleichen. Die wissenschaftlichen Bibliotheken leisteten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Forschungsinfrastruktur.

Doch der Stellenwert, der Bibliotheken in Deutschland zukommt, sei beklagenswert, meint Professor Fabian. Das Bibliothekswesen insgesamt müsse im politischen und gesellschaftlichen Kontext dringend besser gestellt werden. Bibliotheken nicht länger zu vernachlässigen liege im Interesse der Zukunft des ganzen Landes.

>>> zum Wortlaut des Interviews